Impressum

Unternehmensinformationen

SPORT 2000 Landsberg GmbH & Co. KG

Am Penzinger Feld 21
86899 Landsberg

+49 8191 91510-0
+49 8191 91510-11
info@sport2000-landsberg.de
http://www.sport2000-landsberg.de

Unternehmensform:
GmbH & Co KG
Persönlich haftende(r) Gesellschafter(in):
Peter Melzl
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:
DE263905066
Amtsgericht:
Amtsgericht Augsburg
Registernummer: HR-A 16470
Redaktionell Verantwortlicher:
Peter Melzl
Information zu Streitbeilegungsverfahren:
Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
Der Gesunde Weg
STOFFWECHSEL

STOFFWECHSEL

Der Stütz- und Bewegungsapparat des Menschen, Gegenstand des medizinischen Fachgebiets der Orthopädie, bietet neben seiner Stützfunktion Schutz für die inneren Organe und sorgt dafür, dass der Körper zielgerichtet bewegt werden kann. Funktionsstörungen des Bewegungsapparats gehören zu den häufigsten Gründen für Arztbesuche und Krankschreibungen in Deutschland. Sinnvolle sportliche Aktivität nimmt sowohl bei der Prävention als auch bei der Therapie orthopädischer Erkrankungen eine zentrale Stellung ein.

Die Belastungen, denen der menschliche Bewegungsapparat im Laufe eines Lebens bei Arbeit und Sport ausgesetzt ist, sind immens. Beim Dauerlauf wirken z.B. bei jedem Schritt das Zwei- bis Dreifache des Körpergewichts auf Muskeln und Gelenke. Aber für solche Belastungen ist der Körper auch bestens ausgestattet. Man kann sich die Leistungsfähigkeit auch bis ins hohe Alter erhalten, wenn man auf die Balance zwischen sportlicher Belastung und Entspannung achtet. .

Arthrose

Als Arthrose bezeichnet man eine chronische Abnutzungserscheinung des Gelenkknorpels, die auf Dauer zu einer Zerstörung der gesamten Knorpelschicht und zu Veränderungen im angrenzenden Knochengewebe führt. Arthrose ist die häufigste aller Gelenkerkrankungen: in Deutschland leiden etwa fünf Millionen Menschen unter Beschwerden, die durch Arthrose verursacht werden. Dabei gibt es einen deutlichen Zusammenhang zwischen dem Alter des Patienten und dem Auftreten von Arthrose: Während bei nur vier Prozent der Zwanzigjährigen arthrotische Veränderungen der Gelenke feststellbar sind, liegt der Anteil der Erkrankungen unter den Siebzigjährigen bei ganzen 80 Prozent.

Galerie

Osteoporose

 Die Osteoporose (Knochenschwund) ist eine, insbesondere bei älteren Menschen auftretende, Erkrankung des Skeletts, die durch einen fortschreitenden Abbau der Knochensubstanz gekennzeichnet ist. Die Knochen werden zunehmend weniger belastbar, weshalb es in späteren Stadien der Osteoporose vermehrt zu Knochenbrüchen, insbesondere der Wirbelkörper und des Oberschenkelhalses, kommen kann. Insgesamt leiden in Deutschland schätzungsweise acht Millionen Menschen unter Osteoporose, was in etwa zehn Prozent der Gesamtbevölkerung entspricht.

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind nach Infektionen der häufigste Grund für Arztbesuche in Deutschland. Damit sind Rückenschmerzen bei allen Altersgruppen die häufigste Schmerzart. Die Ursachen sind überaus vielfältig und können beispielsweise an Wirbelbrüchen, Bandscheibenvorfällen oder degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen liegen. Der weitaus größte Anteil der Rückenschmerzen sind jedoch unspezifische Rückenschmerzen, bei denen der Grund für die Schmerzbeschwerden in allgemeinen Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, insbesondere im Bereich der Wirbelsäule, liegen.

Überlastungsschäden

Grundsätzlich treten Überlastungsbeschwerden dann auf, wenn die Dauer oder Intensität der Belastung die Belastbarkeit des Gelenks überschreitet. Bei Läufern führt dabei meist eine zu schnelle Steigerung der Trainingsintensität zu Problemen. Typische Überlastungsschäden sind z.B.

  • Läuferknie
  • Patellaspitzensyndrom (Kniegelenksentzündung)
  • Shin Splint (Schienbeinreizung)
  • Achillessehnenentzündung
  • Plantarfasziitis (Reizung der Sehnenplatte an der Ferse)

THERAPIE DURCH SPORT

Sport bei Arthrose

Für die Wahl der sportlichen Aktivität sowie der Trainingsintensität gilt der Grundsatz: die mechanische Belastung des Gelenks verringern, seine Belastbarkeit langfristig erhöhen. Der Einstieg ins Training sollte nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt und unter Anleitung eines Physiotherapeuten erfolgen. Grundsätzlich geeignet für Arthrosepatienten sind Sportarten mit gleichmäßigen, rhythmischen Bewegung:

  • Krafttraining
  • Schwimmen
  • Radfahren
  • Walking 
  • Skilanglauf
Mit Einschränkungen zu empfehlen (vorzugsweise in frühen Arthrosestadien oder zur Prävention) sind Sportarten mit erhöhten Impulsbelastungen:

  • Laufen
  • Alpines Skifahren
Sport bei Osteoporose

Zwischen der Knochenmasse und der Muskelmasse besteht eine enge Verbindung, denn eine große Muskelmasse entspricht in der Regel auch einer großen Knochenmasse. Durch geeignetes Krafttraining lässt sich ein Gewinn an Knochenmasse erzielen bzw. der krankheitsbedingte Verlust an Knochenmasse aufhalten. Gerade bei älteren Menschen verfolgt ein regelmäßiges Kraft-/Ausdauertraining neben dieser knochenbildenden Funktion noch einen weiteren Zweck: durch eine Stärkung der Muskulatur und eine Verbesserung der Koordinationsfähigkeit wird das Bewegungsvermögen im Alltag verbessert, sodass das Risiko von Knochenbrüchen infolge von Stürzen verringert wird.

Sport bei Rückenschmerzen


Aufgrund der Vielfalt an möglichen Ursachen für Rückenschmerzen, sollte vor der Aufnahme sportlicher Aktivitäten eine Abklärung spezifischer orthopädischer Probleme durch den Hausarzt und/oder Orthopäden erfolgen. Als Therapiebeispiel sind Rückenschulen zu nennen, die sich in Deutschland zur Konföderation der deutschen Rückenschulen (KddR) zusammengeschlossen haben.

Grundsätzlich eignen sich zur Prävention und Behandlung von Rückenschmerzen Ganzkörpersportarten, welche die Rumpfmuskulatur stärken, wie z.B.

  • Schwimmen (am besten Rückenkraulen)
  • Walking
  • Skilanglauf
  •  Gymnastik/Krafttraining
  • Bergwandern
  • Radfahren